Dysplasie/Krebsvorstufen

Ergibt der im Rahmen einer Krebsvorsorgeuntersuchung angefertigte Abstrich (Pap-Test) ein abklärungsbedürftiges Resultat oder sind bei der Inspektion im Rahmen der gynäkologischen Untersuchung Auffälligkeiten vorhanden, die auf bestimmte Infektionen, Krebsvorstufen oder Krebs hinweisen, können weitere Abklärungen indiziert sein. Diese Untersuchungen erfolgen in unserer Dysplasiesprechstunde. Die Besprechung und das Angebot  verschiedener Therapieoptionen bei den oben genannten Pathologien, die Nachsorge nach einer Dysplasieerkrankung sowie die ausführliche Beratung hinsichtlich präventiver Massnahmen und Durchführung derselben – speziell HPV-Impfung – gehören ebenfalls zum Spektrum der Dysplasiesprechstunde.

Die wichtigsten Angebote unserer Dysplasiesprechstunde umfassen:


HPV-Impfung zur Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs

Nach jahrelanger Forschung und Nachweis der Wirksamkeit steht seit Januar 2007 in der Schweiz der erste Impfstoff gegen krebsverursachende Papillomaviren zur Verfügung. Die Klinik für Gynäkologie des UniversitätsSpitals Zürich ist stets bestrebt, Sie über die neuesten medizinischen Fortschritte zur Erhaltung Ihrer Gesundheit zu informieren.

Informationsbroschüre HPV-Impfung

Die Informationsbroschüre soll Ihnen die wichtigsten Fragen zur HPV-Impfung beantworten.

gebaermutterhalskrebs.jpg 

Download HPV-Informationsbroschüre (PDF)

Bestellung Broschüren

Interdisziplinäre gynäkologisch-dermatologische Sprechstunde

Dysplasie-Sprechstunde